Diffuser Haarausfall

Menschen, die unter diffusem Haarausfall leiden, verlieren die Haare auf dem gesamten Kopf. Dadurch unterscheidet sich diese Form des Haarverlustes stark von erblich bedingtem und kreisrundem Haarausfall, denn: Bei den beiden zuletzt genannten Haarerkrankungen ist der Verlust der Haare lokal begrenzt. Die Ursachen für diffusen Haarausfall sind vielfältig. Sie reichen von Stress über falsche Ernährung bis hin zu Nebenwirkungen durch die Einnahme von Medikamenten.

Der Diffuse Haarausfall betrifft meist Frauen
Der Diffuse Haarausfall betrifft Frauen häufiger als Männer

Wann ist die Rede von diffusem Haarausfall?

Es ist vollkommen normal, dass jeder Mensch am Tag durchschnittlich 100 Haare verliert. Das liegt daran, dass die Haare verschiedene Phasen durchlaufen und am Ende ihres „Lebens“ ausfallen. Die Phasen der Haare sind:

  • Wachstumsphase
  • Übergangsphase
  • Ruhephase
  • Ausfallen

Während die einzelnen Haare in der Wachstumsphase über die Haarwurzel mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden, stellt sich diese Versorgung im Laufe der Zeit ein, bis das Haar nach der Übergangs- und Ruhephase schließlich ausfällt. Danach wachsen neue Haare aus den Haarwurzeln.

Menschen mit sehr kurzen oder hellen Haaren fällt häufig nicht auf, dass täglich Haare ausfallen. Anders verhält es sich bei denen, die langes oder dunkles Haar ihr Eigen nennen. Sie zählen häufig jedes einzelne Haar, das sie auf dem Boden finden oder aus der Bürste herausziehen.

Tatsächlich kann es helfen, die verlorenen Haare zu zählen, um herauszufinden, ob Sie unter diffusem Haarausfall leiden oder ob sich der Haarverlust noch immer im normalen Rahmen befindet. Wenn Sie feststellen, dass sie mehr als 100 Haare pro Tag verlieren – und das auch über einen längeren Zeitraum – ist der Gang zum Hausarzt ratsam, um untersuchen zu lassen, ob der Haarausfall besorgniserregend ist.

Wenn das Haar immer lichter wird

Wie eingangs bereits erwähnt, tritt diffuser Haarausfall nicht an einer bestimmten Stelle des Kopfes auf. Die Haare fallen überall aus, was wiederum dazu führt, dass das Haar insgesamt lichter und schütter aussieht. In einigen Fällen kommt es zu einem merklichen Durchschimmern der Kopfhaut.

Dennoch ist auch festzuhalten, dass es bei diffusem Haarausfall nur selten zur Bildung einer Glatze kommt. Betroffene Patienten behalten meist so viele Haare, dass man nicht von einer Kahlheit sprechen kann.

Ein Leiden mit vielen Ursachen

Den überschaubaren Symptomen des diffusen Haarausfalls steht eine ganze Reihe von Ursachen gegenüber. Es gibt viele verschiedene Auslöser, die dazu führen, dass die Betroffenen mehr und mehr Haar verlieren. Die folgende Übersicht zeigt Ihnen, welche Ursachen es für diffusen Haarausfall gibt:

KrankheitenHormonelle UmstellungenErnährungOperationen und Medikamente
Gestörte SchilddrüsenfunktionSchwangerschaft und GeburtUngesunde, einseitige ErnährungVollnarkose
Diabetes mellitusWechseljahreRadikale Diäten / HungernChemotherapie
Entzündungen und InfektionenAn- und Absetzen von Empfängnisschutz (Pille, Verhütungspflaster, etc.)Mangelerscheinungen: Eisen, Eiweiß, Vitamine, Zink, BiotinBluthochdruck-Mittel (Betablocker, ACE-Hemmer)
SyphilisBlutverdünner
Chronische entzündliche DarmerkrankungenAntibiotika
KrebsSchmerzmittel
Essstörungen (Bulimie und Anorexie)

Darüber hinaus kann auch psychischer Stress ein Auslöser für diffusen Haarausfall sein.

Auslöser beseitigen

Diffuser Haarausfall ist in aller Regel reversibel. Das bedeutet, dass die Haare unter bestimmten Umständen wieder normal nachwachsen können. Wichtig ist hierbei, dass die genaue Ursache für den Haarausfall ermittelt und anschließend beseitigt wird. Das reicht von einer einfachen Ernährungsumstellung über die Neu-Einstellung der Medikamente bis hin zur Behandlung einer schwerwiegenden Krankheit.

Wer vorbeugend etwas gegen diffusen Haarausfall tun will, sollte vor allem auf eine nährstoff- und abwechslungsreiche Ernährung achten. Vor allem Eisen und Eiweiße sorgen für die Kräftigung der Haare und verhindern somit den diffusen Haarausfall.

Wenn die Haare in der Bürste mehr werden, ist dies für viele ein eindeutiges Zeichen für diffusen Haarausfall. Vergessen Sie jedoch nicht: Der Verlust von rund 100 Haaren pro Tag ist vollkommen normal und keinesfalls besorgniserregend. Wenn Sie diese Grenze allerdings überschreiten und merken, dass Ihr Haar schütter wird, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und gemeinsam mit ihm die Ursache für Ihren Haarausfall herausfinden. Im Anschluss daran kann der diffuse Haarausfall im Normalfall gut behandelt werden.