Haarwachstum

Das Haarwachstum des Menschen erfolgt zyklisch. Dieser Zyklus unterteilt sich in drei Phasen, die sich regelmäßig wiederholen. Die drei Phasen des Haarwachstums sind:

Anlagenphase:
In der Anlagenphase kommt es sozusagen zur „Geburt“ eines neuen Haares. Es wird eine neue Haarwurzel gebildet, aus der das Haar anschließend wächst. Die Dauer der Anlagenphase beträgt rund zwei bis sechs Jahre und gestaltet sich bei jedem Menschen anders. Dass es sich hierbei um die längste Phase handelt, wird deutlich, wenn man sich vor Augen führt, dass sich rund 90 % der Kopfhaare in der Anlagenphase befinden. Während der Anlagenphase wachsen die Haare täglich im Durchschnitt 0,3 bis 0,5 mm. Das bedeutet, dass das Kopfhaar in einem Jahr rund 15 cm wächst.

Katagenphase:
Die Katagenphase wird häufig auch als Übergangsphase bezeichnet. Sie dauert etwa zwei bis drei Wochen. In dieser Zeit verengt und verkürzt sich der Haarfollikel, sodass sich das Haar langsam löst. Etwa 1 % aller Kopfhaare des Menschen findet sich in dieser Phase des Haarwachstums.

Telogenphase:
Die letzte Phase des Zyklus schließt den Kreis schließlich wieder. Der Haarfollikel regeneriert sich und eine erneute Zellteilung findet statt. Dadurch kommt es zur Bildung eines neuen Haares. Rund 18 % der Kopfhaare befinden sich in der Telogenphase, welche rund zwei bis vier Monate dauert.

Dieser Zyklus ist dafür verantwortlich, dass jeder Mensch pro Tag rund 100 Haare verliert. Dieser Haarausfall ist ein natürlicher Prozess, der notwendig ist, um neue Kopfhaare auszubilden.

Haarwachstum an anderen Körperstellen

Nicht nur die Haare auf der Kopfhaut, sondern beispielsweise auch Bein-, Achsel- und Schamhaare unterliegen diesem ständigen Zyklus. Sie wachsen, sterben ab und fallen aus, sodass an ihrer Stelle ein neues Haar entstehen kann.

Die Geschwindigkeit des Haarwachstums an unterschiedlichen Körperstellen steht in keinerlei Zusammenhang mit der Häufigkeit des Rasierens. Dementsprechend ist es ein Trugschluss, anzunehmen, dass beispielsweise Bein- oder Barthaare schneller nachwachsen, wenn man sie rasiert.