Haarfollikel

Der Haarfollikel ist eine Struktur, die die Haarwurzel umgibt. Sie sorgt dafür, dass das Haar an der Haut befestigt ist. Demzufolge spielt der Haarfollikel eine große Rolle beim Thema Haarausfall. Dieser Teil des Haares wird auch als Haarbalg bezeichnet.

Der Aufbau der Haarfollikel

Betrachtet man einen Haarfollikel im Querschnitt, so stellt man fest, dass dieser aus zwei Schichten – einer äußeren und einer inneren – besteht. Die Schichten lassen sich wie folgt charakterisieren:

Äußere epitheliale Haarwurzelscheide:
Einstülpung der Haut, die dazu dient, eine Art Hülle, um die Haarwurzel zu bilden.

Innere epitheliale Haarwurzelscheide:
Schicht, die die Haarwurzel direkt umfasst, Unterteilung in drei weitere Schichten:

  • Innere Schicht (Kutikula)
  • Mittlere Schicht (Huxley-Schicht)
  • Äußere Schicht (Henle-Schicht)

Die Aufgabe des Haarfollikels

Beim Haarfollikel handelt es sich um eine Art Kanal in der Haut, in welchem die Haarwurzel gebildet wird. Der unterste Teil des Follikels, der auch als Haarzwiebel bezeichnet wird, ist der Ursprung von rund 20 verschiedenen Zellarten. Diese wiederum wachsen nach oben und bilden somit den Haarschaft.

Darüber hinaus ist der Haarfollikel mit einem winzigen Muskel (Aufrichtemuskel genannt) ausgestattet. Dieser sorgt bei Kälte und psychischen Reizen dafür, dass sich die Haare aufstellen. Im Volksmund wird dieses Phänomen auch als „Gänsehaut“ bezeichnet.

Eine letzte wichtige Aufgabe der Haarfollikel wird deutlich, wenn Sie sich vor Augen führen, dass sie von verschiedenen Nervenfasern umwickelt sind. Das führt dazu, dass die Follikel eine wichtige Rolle beim Ertasten spielen.

Entzündungen und Bakterienbefall

Sind die Haarfollikel entzündet, so spricht man von einer Follikulitis. Dabei handelt es sich um eine Haarwurzelentzündung, genauer gesagt um eine Haarbalgentzündung. Besonders häufig tritt die Erkrankung bei Barthaaren auf. Auslöser für eine Follikulitis sind unter anderem Bakterien. Zur Behandlung wird in der Regel ein Antiseptikum eingesetzt.

Darüber hinaus können die Haarfollikel im Gesicht auch von den Haarbalgmilben befallen werden. Rund 70 % aller Menschen sind von diesen Parasiten befallen.