Haarergänzung

Wenn das natürliche Haar auf dem Kopf weniger beziehungsweise schütter wird, kann es sinnvoll sein, dieses zu ergänzen, um wieder ein schöneres Gesamtbild zu erschaffen. Bei der professionellen Haarergänzung kommt es vor allem auf zwei wichtige Punkte an: den Tragekomfort und die Natürlichkeit. Um perfekte und individuelle Ergebnisse zu erzielen, stehen verschiedene Möglichkeiten der Haarverdichtung zur Verfügung.

Volleres und voluminöseres Haar

Ziel der Haarverdichtung ist, das schüttere und dünner werdende Haar wieder voller und voluminöser aussehen zu lassen. Dabei soll natürlich keinesfalls ein unnatürlicher Eindruck wie beispielsweise bei Perücken entstehen, der die Ergänzung schnell als solches „entlarvt“.

Eine hochwertige Haarergänzung zeichnet sich dadurch aus, dass sie scheinbar unsichtbar ist und dem Betroffenen einen vollkommen natürlichen Look verleiht. Weder Sie selbst (beim Blick in den Spiegel), noch Außenstehende werden stutzig.

Verschiedene Methoden der Haarergänzung

Wie beim Haarersatz gibt es auch bei der Haarergänzung verschiedene Möglichkeiten der Umsetzung. Diese garantieren Ihnen, die perfekte Lösung für sich und Ihr Haar zu finden. Denkbare Methoden für ein größeres Haarvolumen sind:

  • Haartressen: Haartressen werden nicht nur zur Haarergänzung, sondern auch zur Haarverlängerung eingesetzt. Es handelt sich hierbei um einen Zusammenschluss aus verschiedenen (Echt-)Haaren. Das Haarteil kann beliebig zugeschnitten und in verschiedene Bereiche des natürlichen Haares gesteckt werden.
  • Haarintegration: Die Haarintegration folgt einem ganz ähnlichen Prinzip. Auch hier werden zusätzliche Kunst- oder Echthaare verwendet, um dem natürlichen Haar wieder mehr Fülle zu verleihen.
  • Hairweaving: „Weaving“ kann mit „Weben“ übersetzt werden. Es handelt sich hierbei um eine besonders hochwertige und unauffällige Technik, mit der zusätzliche Haare im eigenen Haar befestigt werden.
  • Extensions: Extensions sind Haarteile, die mithilfe einer speziellen Technik im eigenen Haar befestigt werden. Es handelt sich hierbei um eine langfristige Variante der Haarergänzung, die auch von Menschen ohne Haarverlust genutzt wird.
  • Micropoint: Bei dieser Variante geht es darum, Zweithaar mit dem Eigenhaar zu verknoten. Zusätzlich werden beide Komponenten mit einem speziellen Kleber fixiert. Diese Form der Haarergänzung ist zwar sehr aufwendig, wirkt aber auch besonders natürlich und unauffällig.

In allen Fällen ist es also wichtig, dass ausreichend eigenes Haar vorhanden ist, um die Haarergänzung zu befestigen. Ist das nicht der Fall, kann die Haarergänzung nicht genutzt werden.